Impressum

beratungswerk24 Aktiengesellschaft
Karl-Heine-Straße 99
04229 Leipzig
Tel: 0341/22570310
Fax: 0341/22570311
E-Mail: info@beratungswerk24.ag
Internetadresse: http://www.beratungswerk24.ag

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dennie Liemen (Vorsitzender), c/o beratungswerk24 Aktiengesellschaft, Karl-Heine-Straße 99, 04229 Leipzig
Andreas Bergler, c/o beratungswerk24 Aktiengesellschaft, Karl-Heine-Straße 99, 04229 Leipzig

Aufsichtsrat:
RA Dipl. Ing. Bert Brümmendorf (Vorsitzender)

Registergericht: Amtsgericht Leipzig
Registernummer: HRB 28972
USt-ID-Nr.: beantragt

Über die HVP Hanse Vertriebspartner AG besitzt die HanseMerkur Holding AG indirekt mehr als zehn Prozent der Stimmrechte und des Kapitals der beratungswerk24 AG.

Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte im Sinne des § 55 II RStV ist: Dennie Liemen, c/o
beratungswerk24 Aktiengesellschaft, Karl-Heine-Straße 99, 04229 Leipzig

Aufsichts- und Erlaubnisbehörde:
gemeinsame Registerstelle im Sinne von § 11 Abs. 1 Nr. 4 VersVermV:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 / 600 58 50 (Festnetzpreis 0,20 €/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)

Versicherungsvermittlerregister (http://www.vermittlerregister.info/): Register-Nr.: D-FGL8-EP0Z6-73

Berufsbezeichnung: Versicherungsmakler; Bundesrepublik Deutschland
Die Versicherungsvertreter unterliegen den berufsrechtlichen Regelungen der GewO, des VVG, derVersVermV, die hier abgerufen werden können:
Gewerbeordnung,Gesetz über den Versicherungsvertag,Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung

Bei Fragen zu Ihren Versicherungsverträgen oder bei Unstimmigkeiten wenden Sie sich bitte zuerst an uns als Ihren Versicherungsmakler.

Für die Beilegung von Streitigkeiten aus der Versicherungsvermittlung können Sie sich außerdem an die nachfolgend genannten Stellen wenden:
Versicherungsombudsmann e. V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin
Tel: 0800 369-6000 (kostenfrei)
Fax: 0800 369-9000 (kostenfrei)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Für die private Kranken- und Pflegeversicherung wenden Sie sich bitte an:
Kronenstraße 13
10117 Berlin
Tel: 01802-55 04 44 (6 ct pro Anruf aus dem dt. Festnetz bzw. 42 ct/m aus den Mobilfunknetzen)
Fax: 030-20 45 89 31
Internet: www.pkv-ombudsmann.de

Kostenfreie Beratung

Kostenfreie Sofortberatung
100% kostenfrei & unverbindlich
Montag bis Freitag 09-18 Uhr

Hotline 0800 444 000 9 Zentrale Rufnummer



Kostenfreie Informationen

Erhalten Sie kostenfreie Informationen per E-Mail oder einen kostenfreien Rückruf.

Wir behandeln Ihre Daten diskret und werden diese nicht
weitergeben. Versprochen!



Infovideos Bitte klicken um Videos zu sehen


“Nach meiner SV-Beurteilung wurden mir über 20.000,- Euro Sozialbeiträge zurückgezahlt.”
Dr. Peter Diesing
Geschäftsführer
Berlin Cert GmbH
“Dank der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung habe ich ein monatliches Mehrnetto von rund 300 Euro.”
Lutz Köchy
Geschäftsführer
Regionale Personal Entwicklung GmbH

Pressestimmen

Stiftung Warentest
Sozialversicherung: Ausstieg
"Rolf Dünnleder erhielt von der BfA rund 125.000 Euro an Sozialversicherungsbeiträgen zurück da er als Geschäftsführer nicht der Versicherungspflicht unterlag. "Alleine hätte ich das nie geschafft" und deshalb habe ich frühzeitig eine Beratungsfirma mit der sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung beauftragt."
Impuls
Geld zurück vom Staat
"Die Agentur für Arbeit ist der Ansicht, Dirk Hirdes sei kein richtiger Arbeitnehmer gewesen. Er habe in der Firma seines Vaters nicht weisungsgebunden gearbeitet. Er habe Rechtsgeschäfte ohne Zustimmung tätigen können, deshalb hätte kein abhängiges Beschäftigungsverhältnis vorgelegen. Die Vorraussetzung für die Gewährung von Arbeitslosengeld sei damit nicht erfüllt, so die Agentur für Arbeit"
WDR - Ratgeber Recht
Abgeblitzt: Kein Versicherungsschutz trotz Beitragszahlung.
"Matthias Adler arbeitete erfolgreich als Geschäftsführer in einem Bauunternehmen. Vor Gericht erstritt er sich die Beiträge zu den gesetzlichen Sozialversicherungen. Allein aus der Rentenkasse erhielt der 44-Jährige 47.094 Euro.
Focus - "Nix wie raus"
Flucht vor der Einheitsrente!
"Peter Hoss, Steuerberater aus Siegen, kann sich freuen: er bekam rund 85.000 Euro aus der Renten- und Arbeitslosenversicherung zurück. Der Grund: Er hatte in früheren Jahren - als er im elterlichen Betrieb angestellt war - Pflichtbeiträge an die Sozialversicherung gezahlt. Wie sich nun herausstellte, zu unrecht, denn er war nie sozialversicherungspflichtig gewesen."
ARD - plusminus
Sozialversicherung: Ohne Grund SV-Beiträge gezahlt